Die Wissenschaft erklärt, was mit deinem Körper passiert, wenn du jeden Tag Liegestützen machst

Die Liegestützen werden als „das perfekte Training“ bezeichnet, um deine Meinung, deine Einstellung und deine Stimmung zu ändern.

Alternatives Training wird stark unterschätzt. Es ist so weit gekommen, dass einige Leute denken, dass sie mehr als hundert Euro Mitgliedschaften im Fitnessstudio ausgeben müssen, um fit zu werden. Das ist natürlich alles Unsinn.

Es gibt viel Wert im sogenannten minimalistischen Training. Liegestützen sind eine Vielzahl von Übungen, die sowohl altmodisch als auch sehr effektiv sind. Dieser Artikel konzentriert sich auf (a) die Bedeutung der Rumpfkraft, (b) warum Liegestützen eine nützliche Rumpfübung sind und (c) wie man die „klassische Liegestütze“ ausführt.

Wo ist dein „Kern“?

Lasst uns zunächst besprechen, was deine Rumpfmuskulatur umfasst. Der Kern besteht aus der Bauch-, Rücken- und Beckenmuskulatur, die in Primär- und Sekundärmuskulatur unterteilt sind.

Für Fitness- und Wissenschaftsfans sind die primären Kernmuskeln die folgenden: Beckenbodenmuskulatur, transversus abdominis, multifidus, interne und externe schräge Bauchmuskeln, gerader Bauchmuskel, erector spinae und das Zwerchfell.

Der Gluteus maximus, der Latissimus dorsi und der Trapezius gelten als sekundäre Kernmuskeln.

Warum ist der Kern wichtig?

Die Wissenschaft erklärt, was mit deinem Körper passiert, wenn du jeden Tag Liegestützen machst

Der Kern hat viele lebenswichtige Funktionen. Tatsächlich sind die Rumpfmuskeln an fast allen erdenklichen Dingen beteiligt, die du tust, einschließlich:

– Rückenstütze: 80 Prozent aller Europäer sind irgendwann im Leben von Schmerzen im unteren Rücken betroffen. Chronische Schmerzen im unteren Rückenbereich können bis zur Schwächung schmerzhaft sein. Die Rumpfmuskulatur spielt die wichtigste Rolle für einen gesunden Rücken.

– Körperhaltung: Eine starke Rumpfmuskulatur ist für eine gute Körperhaltung unerlässlich, die sowohl „deine Silhouette trimmt und vermittelt Selbstvertrauen“. Am wichtigsten ist, dass eine gute Körperhaltung den Verschleiß begrenzt, der unweigerlich seinen Tribut fordert, wenn wir älter werden.

– Routinebewegungen: Jede Bewegung, die die Manipulation deines Oberkörpers beinhaltet, erfordert die Ausführung der Rumpfmuskulatur. Dazu gehören Bücken, Sitzen, Drehen und Stehen.

– Stabilität und Balance: Dein Kern „verbindet“ im Wesentlichen den oberen und unteren Teil des Körpers. Daher erfordern eine gute Balance und Stabilität einen gut konditionierten Rumpf.

In Bezug auf die Kerngesundheit ist es weder eine gute Idee, diese Muskeln über- oder zu wenig zu trainieren. Überanstrengung oder Übertraining der Bauchmuskeln erhöht das Risiko von Langzeitverletzungen, während eine Unterbeanspruchung oder ein Untertraining der Bauchmuskulatur den Bereich schwach machen kann, und auch schlaff!

WARUM „LIEGESTÜTZEN“ EFFEKTIV SIND (UND SEINE VORTEILE)

Die Liegestütze (die ihren Namen von einem steifen Brett hat) ist eine einfache Kernübung, die jederzeit und überall fantastische Vorteile für den gesamten Körper haben kann. Ja – der ganze Körper; nicht nur die Rumpfmuskulatur.

Die klassische Liegestütze aktiviert die Muskeln von Bauch, Bizeps, Schultern, Gesäß, Quadrizeps und Schienbeinen! Darüber hinaus reduziert die regelmäßige Ausführung der klassischen Liegestütze das Risiko von Schmerzen im unteren und oberen Rückenbereich erheblich.

Einige weitere Vorteile von Liegestützen sind:

– Ankurbelung des Stoffwechsels: Liegestützen verbrennen mehr Kalorien als Crunches oder Sit-ups.

– Verbesserung der Rumpfdefinition: Liegestützen beanspruchen alle wichtigen Rumpfmuskelgruppen.

– Bessere Körperhaltung: Liegestützen helfen, deine Knochen und Gelenke in einer Linie zu halten, was eine gute Körperhaltung fördert.

– Mehr Flexibilität: Liegestützen dehnen alle hinteren Muskelgruppen – Schultern, Schulterblätter und Schlüsselbein, Kniesehnen, Fußgewölbe und Zehen.

– Vorteile für die Stimmung: Obwohl dieser Vorteil weit hergeholt erscheinen mag, bedenke, dass Liegestützen die Muskeln dehnen, die am anfälligsten für Verspannungen sind (sprich: Stress). Liegestützen dehnen Beine, Oberschenkel, Rücken und Schultern, lindern Verspannungen und Stress und helfen wiederum, die Kampf-oder-Flucht-Reaktion des Gehirns zu beruhigen.

Aufführung der klassischen Liegestütze

Hier sind ein paar Hinweise, bevor wir die Schritte auflisten. Denke zunächst daran, die Bauchmuskeln angespannt zu halten und deinen Rücken gerade zu halten. Zweitens, denke daran, zu atmen: Atme langsam und tief ein und atme gleichmäßig aus.

Während du eine Liegestütze ausführen kannst, ohne dich zuerst zu dehnen, wird eine schnelle Dehnungsroutine empfohlen, insbesondere wenn du eine Weile nicht trainiert hast.

Okay, lass uns das machen! So führst du die klassische Liegestütze aus:

1. Lege dich mit dem Gesicht nach unten auf den Boden, in einer Position vor dem Liegestütz.

2. Halte deinen Ober- und Unterkörper gerade und steif und hebe dich mit den Unterarmen hoch. (Die Ober- und Unterarme sollten einen nahezu perfekten 90-Grad-Winkel bilden.)

3. Stütze deinen gesamten Körper mit deinen Unterarmen und Zehen und halte deinen Körper von Kopf bis Fuß so gerade wie möglich.

4. Spanne deine Bauchmuskeln an, indem du deinen Bauch nach innen in Richtung deiner Wirbelsäule ziehst.

Denke beim Ausführen der Liegestütze daran, dass die Technik viel wichtiger ist als die Zeit. Es nützt nichts, eine 30-Sekunden-Liegestütze zu halten, wenn dein Bauch zum Boden hinabsackt. Wenn du musst, beginne mit 10 Sekunden und erhöhe die Zeit stetig, wenn dein Kern stärker wird!

Die Liegestütze ist zwar eine einfache Übung, aber alles andere als einfach. Gib nicht auf! Gib alles, was du hast, solange du kannst. Und denke daran, dass die Technik an erster Stelle steht!

Du wirst die unzähligen Vorteile der Liegestütze erzielen, wenn du dich voll anstrengst und dich an die Grundlagen erinnerst!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *