Ich bin nicht traurig, dass du meine Welt verlassen hast, ich bin wütend

Ich habe mir meine Augen nicht wegen einem Kilo Eiscreme aus dem Kopf geweint. Ich habe keine lustigen Filme angesehen und mir dabei gewünscht, dass sich die Dinge zwischen uns unterscheiden. Ich habe wegen dir keine Tränen vergossen.

Ich war wütend. Stinkwütend. Total wütend. Ich habe jeden angeschrien, der versuchte, mit mir zu reden. Ich war hart, wenn es darum ging, Türen zu schließen und Schubladen zu durchsuchen. Ich bin überrascht, dass ich der Versuchung widerstehen konnte, meine Faust gegen die Wand zu knallen.

Ich habe so viel Wut in mir angestaut und keine Möglichkeit sie rauszulassen.
Ich möchte dich verfluchen. Ich möchte deine Reifen zerstechen. Ich möchte dir zeigen, was du mir angetan hast, weil du keine Ahnung davon hast. Dir ist das nicht bewusst. Du fühlst keine Schuldgefühle. Du fühlst kein Bedauern. Und das ist das Allerschlimmste.

Für mich wäre es leichter, mit dem umzugehen, was zwischen uns passiert ist, wenn ich wüsste, dass du auch leidest – aber das tust du nicht.

Für dich ist alles vollkommen in Ordnung. Du lebst dein Leben, als ob du perfekt wärst, jemand, der nie etwas falsch macht.

Diese ganze Erfahrung hat mich gezeichnet. Lange nachdem du aus meinem Leben gegangen bist, werde ich immer noch mit den Folgen deines Verhaltens zu kämpfen haben. Ich werde das jetzt mit mir schleppen. Ich habe jetzt Vertrauensprobleme. Ich glaube nicht, dass ich jemals darüber hinwegkommen werde.

In der Zwischenzeit hat das, was zwischen uns passiert ist, nicht einmal die geringste Auswirkung auf dich gehabt. Nichts hat sich für dich verändert. Du bist immer noch das gleiche Arschloch. Du bist nicht gereift. Du hast nichts gelernt.

Es macht mich so wütend, dass ich die Einzige bin, die leidet, obwohl du derjenige warst, der etwas falsch gemacht hat.

Ich habe nie etwas getan. Ich habe nie etwas getan, um so von dir behandelt zu werden. Ich habe nie etwas getan, um so tief verletzt zu werden.
Ich bin nicht verärgert darüber, wie du meine Welt umgekrempelt hast. Ich bin stinksauer. Ich bin stinksauer, dass du dachtest, alles, was du getan hast, war in Ordnung. Ich bin stinksauer, dass du mich ansiehst, als wäre ich die Böse. Ich bin sauer, dass du versuchst, das Opfer zu spielen, nachdem du so mies gehandelt hast. Ich bin sauer, dass Leute wie du existieren.

Ich bin stinksauer, dass du nicht siehst, was du wirklich bist, weil du dich ein Leben lang selbst belogen hast.

Ich will Rache nehmen an dir. In meinen Tagträumen verkratze ich dein Auto oder schlage mit einem Baseballschläger deine Windschutzscheibe ein und fühle mich dabei besser, aber in Wirklichkeit weiß ich, dass mir das nichts nützen würde.

Ich bin nicht traurig, dass du meine Welt verlassen hast, ich bin wütend

Das würde mich verrückt aussehen lassen. Und du wärst wieder derjenige, der auf dem richtigen Weg ist. Derjenige, der die Situation würdig und cool im Griff hat.

Es ist nicht fair, dass ich die Einzige bin, die leidet, weil es dir egal ist. Das hat dich nie interessiert.
Es ist wahnsinnig, wie die Person mit einem wirklichen Herzen die Person ist, die nachts Probleme beim Einschlafen hat. Und dass die Person, die andere wie Scheiße behandelt, die Person ist, die sich nicht wegen einer gottverdammten Sache schuldig fühlt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *