Warum ich nicht an schlechtes Timing glaube

Vor ein paar Monaten habe ich Folgendes in mein Notizbuch geschrieben:

“Wir haben die Risse der Ambivalenzmit einer Geschichte von schlechtem Timing überklebt. “

Billige Instagram Poesie? Nicht mein bester Moment, aber es ist auch nur ein erster Entwurf. Ich hatte mit vielen Gefühlen zu tun und wie ich es vorher schon getan hatte, wandte ich meine Aufmerksamkeit der Struktur zu, um den Inhalt zu vermeiden. “Wenn ich einen Weg finde, dies in einen Vers zu bringen, wird es weniger weh tun!”

Warum ich nicht an schlechtes Timing glaube

Ach, die Hoffnung. Du stures Ding. Trotz aller Beweise des Gegenteils, hast du meinen Versuch zunichte gemacht, dich zu Tode zu prügeln. (Vielleicht habe ich die falsche Form gewählt.)

Natürlich ist es nicht immer die Hoffnung, die uns in schlechten Beziehungen hält, sowohl in den Einseitigen als auch in den Gegenseitigen. Armut, Krankheit, Behinderung, schlechte Wirtschaft und institutionalisierte Ungleichheit können jeden treffen und manchmal haben wir in diesen Angelegenheiten keine Wahl. Aber wenn es eine Wahl gibt, ist meistens die Hoffnung Schuld daran und diese Hoffnung ist eine schmerzhaft eintönige Melodie:

“Es ist nur das Timing.”

Was für ein Ohrwurm, oder? Und hier kommt die Pointe: Ich glaube nicht einmal an schlechtes Timing.

Du hast nur ein Leben. Wirst du auf die Sterne warten, um zu den Dingen zu gehen, die du willst? Denkst du, dass du für immer leben wirst?

Ich bin aufgewachsen damit, dass mir erzählt wurde, dass die Gefühle nicht wichtig sind, solange man Dinge zu erledigen hat. Nicht, wenn ich ins Krankenhaus musste oder drei Jahre Schulenglisch zu lernen hatte, nur um zu vermeiden, das Jahr zu wiederholen oder Prüfungen abzulegen, die meine Zukunft bestimmen würden.

Es gab keinen Raum für meine Angst vor Zahnärzten, wenn mir 14 Füllungen in 4 Tagen ersetzt wurden oder ich über den richtigen Moment nachdachte, um mich mit dem Mobbing in der Schule auseinanderzusetzen, bevor sie mich dazu brachten, mich selbst zu verletzen. In meiner Welt bist du in das tiefe Ende geworfen worden, egal ob du schon schwimmen gelernt hattest oder noch nicht.

Man könnte denken, dass meine Familie streng war, aber als ich aufwuchs, dachte ich eigentlich, dass meine Eltern im Vergleich zu anderen nachsichtig waren. (Zum einen durfte ich sehr früh unbegleitet nach draußen und hatte uneingeschränkten Zugang zur Bibliothek.) Sie vertrauten meinem Urteil, auch wenn sie mich aus meiner Komfortzone drängten.

Darüber hinaus diente meine Familie auch als ein lebendiges Beispiel dafür, wie Erwachsene Dinge zum Funktionieren bringen. Wir zogen um, wenn die Arbeit gewechselt wurde und manchmal kamen wir wieder zurück. Meine Mutter verbrachte einige Zeit damit, zwischen den Städten hin und her zu reisen und von Montag bis Freitag in Hotels zu übernachten, bevor sie uns an den Wochenenden besuchte.

Warum ich nicht an schlechtes Timing glaube

Mein Vater hatte Medizin in Kriegsgebieten praktiziert, weil es bedeutete, dass wir etwas mehr Geld für uns verdienen würden. Unsere Großfamilie ist über den ganzen Globus zerstreut, findet aber Wege in der Krise zusammenzukommen. Schlechtes Timing ist schrecklich – aber es wurde immer als ein zu überwindendes Hindernis angesehen und nicht als ein Hindernis für das, was getan werden musste.

Also nein. Ich glaube nicht, dass schlechtes Timing Liebe oder weite Entfernungen in diesem Sinne zerstören kann. Ich glaube nicht, dass die Sterne in der richtigen Konstellation stehen müssen, um den richtigen Job zu bekommen. Ich glaube nicht, dass etwas – ein Job, eine Beziehung – nur weil es schwierig ist, unmöglich ist.

Zumindest gebe ich ihm eine Chance. Ich schulde es mir selbst immer eine Chance zu geben.

Timing ist kein Test für die Liebe oder für den Charakter. Es ist ein Test der Ambivalenz.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *